#1

Kelpie

in Kreaturenlexikon 28.11.2013 08:46
von Cupertino - Team | 535 Beiträge

Kelpie

Optische Beschreibung:
- Pferdegestalt
- wassertriefende Mähne

Rassenfähigkeit:
- Gestaltwandlung
- Erschaffung von Illusionen

Charaktereigenschaften
Zunächst mal sollte an dieser Stelle angemerkt werden das die folgenden Charaktereigenschaften nur eine grobe Richtlinie sind, denn wie beim Menschen auch spielen nicht nur die Gene, sondern vor allem das Umfeld eine sehr große Rolle bei der Charakterprägung.
- listig, niederträchtig, dogmatisch, jähzornig, kaltblütig
Lebenserwartung:
unsterblich, es sei denn er kann sich nicht ausreichend mit Wasser versorgen, dann nämlich trocknet er aus und stirbt .

Erste Verwandlung:
Die erste richtige Verwandlung geht meist erst im Erwachsenenalter (ca ab dem 21. Lebensjahr) vonstatten; der Heißhunger auf rohes Fleisch setzt allerdings bereits in der Pubertät ein.





Der Kelpie ist ein boshafter Wasserdämonen, der fast ausschließlich in fließenden Gewässern anzutreffen ist. Dort verspricht dieses Wesen, das in seiner äußeren Gestalt der eines starken Pferdes gleicht, ahnungslosen Spaziergängern, sie sicher über die Gewässer zuführen. Doch sitzen seine Opfer erst einmal auf, zieht er sie, mit Hilfe seiner Mähne, die den Reiter fest umschlingt, in die Tiefe, um sie zu verspeisen. Als Gestaltenwandler kann der Kelpie nicht nur menschliche Form, sondern jede beliebige Form eines lebenden Wesens annehmen. Zudem kann er auch Illusionen hervorrufen, um seinen Opfern Bilder vorzugaukeln die gar nicht existieren. Zu diesem Mittel greift er jedoch äußerst selten, da es einen Kelpie sehr viel Kraft kostet, eine Illusion aufrechtzuerhalten. Selbst wenn der Kelpie sich im Wasser am allerwohlsten fühlt, kann er trotzdem genau so gut an Land leben. Er muss für diese Zeit nur darauf achten, ausreichend zu trinken, oder hin und wieder einen Körperteil in fließendes Gewässer zu tauchen. Befindet er sich in seiner ursprünglichen Form, ist es fast unmöglich, ihn von einem echten Pferd zu unterscheiden. Anzeichen dafür, dass man es mit einem Kelpie zu tun hat, sind unter anderem seine stets von Wasser triefende Mähne und sein Fell (gibt es in sämtlichen Farben), das weich und vor allem sehr kalt ist. Außerdem wird gemunkelt, dass sich die böse Natur des Kelpies in der Wasseroberfläche wiederspiegelt, was auch immer das genau heißen mag. Gelingt es jemandem, dem Kelpie in seiner wahren Gestalt Zaumzeug anzulegen, kann er den Willen des Wasserdämons bezwingen, und dieser muss seinem Bezwinger von nun an zudiensten sein. Sollte es ihm jedoch jemals gelingen, sich des Zaumzeugs zu entledigen, wird der Kelpie nicht nur an dem Bezwinger, sondern an sämtlichen Verwandten und engen Freunden Rache nehmen.
Junge Kelpie müssen sich mindestens alle 2 Tage nähren, um ihren Stoffwechsel aufrecht zu erhalten. Die Intervalle vergrößern sich mit dem Alter und liegen dann zwischen 5-10 Tagen.
Normale Nahrung wird vertragen, aber nicht zwingend benötigt.


zuletzt bearbeitet 18.02.2015 15:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 983 Themen und 10842 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: